Bericht Kanurennsport WDM Köln

KSC Lünen, KEL Datteln, TUW Recklinghausen und der Herdecker KC hatten ihre Kanuten zu den
Westdeutschen Meisterschaften gemeldet.

Die Kanurennsportler kämpften am Wochenende bei den NRW-Meisterschaften auf dem Fühlinger See
in Köln um Titel und Medaillen.

Dabei gehen von Freitag bis Sonntag mehr als 500 Athleten aus über 30 Vereinen an den Start. Neben
dem Goldmedaillengewinner im K2 und im K4 von Rio Max Rendschmidt, der im K1 über 1000 und
500m antrat, haben weitere, bei internationalen Meisterschaften erfolgreiche Athleten der NRW-Rennsport-Elite.

An den drei Wettkampftagen ging es auf der beliebten Regattastrecke im Kölner Norden Schlag auf
Schlag: Insgesamt ertönt das Startsignal über 350 Mal, es erfolgt nahezu alle drei bis fünf Minuten ein
Start. In fast 170 Rennen wurde um die begehrten Titel und Meisterschaftsmedaillen gepaddelt, von
der Altersklasse 7 bis hin zu den über 60-jährigen Senioren.

Den kompletten Bericht findest du hier.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok